Aktuelles am Gymnasium Lohne
2008/ 2009

Verabschiedung von OStD Engelbert Beckermann
Verabschiedung der Abiturientia 2009
Amerikanische Schüler zu Besuch in Lohne
Känguru-Wettbewerb 2009 am Gymnasium Lohne
Mozart - Eine Show wie von Profihand
Kooperation mit der Wintershall AG
Symbol des Friedens und Miteinanders
Fastenlauf
Facharbeiten abgegeben
Fastenlauf -Auftaktveranstaltung
Finale! Sechs Schülerinnen des Gymnasiums Lohne fahren nach Berlin
Karneval 2009

Französische Sprachzertifikate am Lohner Gymnasium überreicht
Betriebspraktikum der 10. und 11. Klassen beendet
40 jähriges Dienstjubiläum von Benno Dräger
Dr. Siemer (MdL) im Lohner Gymnasium
Ehemaligentreffen am "dritten Weihnachtstag"
Schüler singen zur Weihnacht

2. Adventstreffen der Pensionäre
Ehemaligentreffen
Der klingende Adventskalender
Nikolaus mit Engelschar und Knecht Ruprecht
Nele Bornhorst gewinnt Lesewettbewerb 2008
START-Schülerstipendium für Pirasanthy („Pira“) Jeyabalachandran
Latein Exkursion nach Bonn
fit for school day
2. Platz im Bundeswettbewerb "Unterricht innovativ"
Journal 2003 - 2008
Kabale und Liebe für Zwei
Kandidat für die Mathematik-Olympiade 2009
USA 2008

Go south - Auf nach Kamerun!
Kein Chaos mehr im Busverkehr
Weltrekord
Schulpullover
Projekttage am Gymnasium Lohne
Methodentraining nach Klippert
Modellbauer am Gymnasium Lohne
Surfkurs am Alfsee - Alfsee Cup
Sommercamp 2008

 

Verabschiedung von OStD Engelbert Beckermann

Mit einer bewegenden Feier hat das Gymnasium Lohne gestern seinen langjährigen Schulleiter Engelbert Beckermann in den Ruhestand verabschiedet. Seit 1987 hatte der Oberstudiendirektor die Geschicke der Schule gelenkt. „Mit Engelbert Beckermann geht einer von den
ganz großen Schulleitern in der Region“, sagte Klaus Seifert, leitender Regierungsschuldirektor, in seiner kurzweiligen Laudatio.

Mit Ruhe, Besonnenheit und Geradlinigkeit habe Beckermann seine Aufgabe ausgeübt; aus der Vielzahl der Möglichkeiten pädagogischer Ansprüche habe er stets das Beste ausgewählt. Im Anschluss an seine Würdigung überreichte Seifert dem scheidenden Rektor die Ruhestandsurkunde des Landes Niedersachsen.

Nach der offiziellen Verabschiedung am Montag nahmen am Dienstag die Schüler Abschied von ihrem Direktor. Am Mittwoch nach Schulschluss fand schließlich die Abschiedsfeier im Kreis der Kollegen -auch Ehemalige waren zahlreich erschienen-  und der nichtpädagogischen Mitarbeiter statt.

 

Montag:    Bilderserie 1   Bilderserie 2   Bilderserie 3

Dienstag:   Bilderserie1   Bilderserie2

Mittwoch: Bilder

Zum Artikel der OV vom 23. 06. 2009

 

nach oben

 

 

Verabschiedung der Abiturientia 2009

Samstag, 20. 06. 2009

Bilderserie 1

Bilderserie 2

Impressionen vom Abiball

nach oben

 

 

Austausch mit USA
Amerikanische Schüler zu Besuch in Lohne

Elf Schülerinnen und Schüler der Grand Ledge High School aus Michigan sind zur Zeit zu Gast in Lohne. Betreut werden sie von den amerikanischen Deutschlehrerinnen Amy Lago und Sarah Beth O´Connor sowie von Dr. Gertrud Landwehr, der Koordniatorin des Austauschprogrammes am Gymnasium Lohne. Natürlich sind auch in diesem Jahr Caron und Bill Dvorak wieder dabei.
Zum 28. Mal findet der dreiwöchige Austausch statt. Die Oberstufenschüler landeten am Dienstag in Hannover und reisen nach einer Deutschlandtour teilweise auf den Spuren ihrer Vorfahren – zurück nach Grand Ledge am 30. Juni. Für Schülerin Elli Cline ist Lohne „toll, aber total anders“.

Zum Artikel der OV vom 13.06.2009

nach oben

 

 

Känguru-Wettbewerb 2009 am Gymnasium Lohne

Nach dem Känguruwettbewerb am 19. März 2009 am Gymnasium Lohne folgte nun endlich die lang erwartete Auswertung. Insgesamt haben sich am Gymnasium Lohne 639 Schülerinnen und Schüler beteiligt. Das beste Ergebnis erreichte dabei Anna-Sophia Hartke aus der Klasse 6c. Sie erzielte schulintern die höchste Punktzahl gefolgt von Hendrik Becker aus der Klasse 6c und Marlene Reimer aus der Klasse 8c. Neben Extrapreisen wie Bücher und knifflige Spiele erhielt aber jeder Schüler, der an dem Wettbewerb teilgenommen hatte, eine Urkunde, eine Lösungsbroschüre und ein kleines Präsent (MacMahonMosaik).
Die Idee des Känguru-Wettbewerbs stammt aus Australien und es gibt ihn seit 1995 in Deutschland. Im Jahr 2009 beteiligten sich etwa 8000 Schulen mit über 800.000 Schülerinnen und Schüler, wobei die Zahl gegenüber dem Vorjahr insgesamt zugenommen hat. Ein Vergleich zwischen den einzelnen teilnehmenden Schulen oder zwischen den Ländern findet dabei nicht statt, da durch die Aufgaben Freude an mathematischem Denken und Arbeiten geweckt bzw. unterstützt werden soll; und da spielt es keine Rolle, ob die Nachbarschule besser oder schlechter war (Be).

Folgende Schülerinnen bzw. Schüler erreichten von maximal 150 möglichen Punkten in ihren Klassenstufen die besten Plätze: 

Johannes Sprehe, 5b
Vivien Büssing, 5d
Svea Eschner, 5e
Hilde Bellersen, 5a
Hannah Middelbeck, 5c
Chiara Niehues, 5c
Calvin-Maurice Klün, 5f
Amelie Ovelgönne, 5e
Anna-Sophia Hartke, 6c
Hendrik Becker, 6c

Laura Olberding, 6c
Lisa Kamphaus, 6c
Johanna Baron, 6f

Franz Jakuschewski, 7b
Lars Kampers, 7e
Marius Pille, 7f

Marlene Reimer, 8c
Maria Albers, 8c

Julia Sawadka, 8c

Holger Liere, 11b
Philip Wolf, 11b
Jana Bäckmann, 11b

Julian Witte, 12
Benjamin Lindemann, 12
Christoph Nordlohne, 12

Kniend von links : Lisa Kamphaus, Anna-Sophia Hartke, Laura Olberding.
Sitzend von links:
Johanna Baron, Chiara Niehus, Hanna Middelbeck, Vivien Büssing, Jana Böckmann, Calvin Maurice Klürz, Johannes  Sprehe, Lars Kampers, Franz Jakuschewski, Hendrik Becker, Marius Pille
Stehend von links. :
OStD Engelbert Beckermann (Schulleiter), Holger Liere, Philip Wolf, Julia Sawadka, Marlene Reimer, Maria Albers, Benjamin Lindemann, Julian Witte, Christoph Nordlohne, StR' in Nadine Beneke (Organisatorin)

Großes Bild der Preisträger

nach oben

 

 

Kooperationsvertrag zwischen der Wintershall AG und dem Lohner Gymnasium

Am Donnerstag, dem 4.6. 2009, kam es zwischen dem Lohner Gymnasium und der Wintershall AG, einem Unternehmen der BASF Gruppe, zum Abschluss eines Kooperationsvertrages. Oberstudiendirektor Beckermann wies in seiner Begrüßungsansprache daraufhin, dass diese Kooperation der Schule nicht nur Geld ( 10000 Euro), sondern vor allem Kontakte zu einer Firma bringe, die für einige Oberstufenschüler Perspektiven über die Schul- und Studienzeit hinaus böten.
Die Sprecher aus der Staatskanzlei Hannover und aus den beteiligten Firmen erklärten dann den geladenen Gästen - Vertreter des Landkreises, der Stadt Lohne, des Lehrerkollegiums, der Eltern- und der Schülerschaft - die Ziele des Kooperationsvertrages. Dr. Andreas Priefler, Bereichsleiter Unternehmenskommunikation bei der Wintershall AG, brachte es auf den Punkt : Wenn sich die jungen Leute durch unser Projekt für einen Beruf in der Erdöl- und Erdgasbranche interessieren und entscheiden, ist dies sehr gut. Wenn sie sich sogar für uns als Arbeitgeber entscheiden, ist das sogar noch besser.
Was bedeutet dies konkret für die Schule ? Es werden Praktika für Lehrer und Schüler angeboten, Betriebsbesichtigungen organisiert und auch Expertenbesuche am Lohner Gymnasium stattfinden.
Lohne ist nicht die erste Schule, die einen solchen Vertrag abgeschlossen hat. Erste Erfahrungen hat das Gymnasium Diepholz gemacht. Diese  sind bisher positiv gewesen. Schüler hätten sich spontan für die Weiterführung des Projektes entschieden. (Hl)

Bilder

nach oben

 

 

Mozart - Eine Show wie von Profihand
Musical-AG Lohne meisterhaft

Das schönste Geschenk zum 15. Geburtstag haben sich die Musical-Macher des Gymnasiums Lohne selbst gemacht: „Mozart“! Ein anspruchsvolles junges Musical aus der Feder von Michael Kunze (Buch und Liedtexte) und Sylvester Levay (Musik), das im Oktober 1999 im Theater an der Wien uraufgeführt wurde. Es basiert auf dem nur 35-jährigen Leben des Musik-Genies Wolfgang Amadeus Mozart, der die Musikwelt des 18. Jahrhunderts revolutionierte. Zurück auf die Bühne nach Lohne: Alles ist professionell, ob das Bühnenbild, die Lichtführung, die Kostüme, die Tontechnik, die Choreografie oder das 80-seitige Programmbuch. Darüber hinaus stehen junge, überfür alle an dieser Erfolgs-AG beteiligten Personen genannt: Inszenator Rainer Eschner und musikalischer Leiter Peter Krebs sowie StefanMiddendorf, der als ehemaliger Schüler des Gymnasiums noch heute für Dramaturgie und Inszenierung mit verantwortlich zeichnet.


zum Artikel der OV vom 27. 05. 2009

Weitere Aufführungen:

  • Samstag (6. Juni, 19.30 Uhr),

  • Sonntag (7. Juni, 15.30 Uhr und 20 Uhr),

  • Mittwoch (10. Juni, 19.30 Uhr),

  • Freitag (12. Juni, 19.30 Uhr),

  • Samstag (13. Juni, 20 Uhr, Empfang zur Gala),

  • Sonntag (14. Juni, 17 Uhr),

  • Freitag (14. August, 19.30 Uhr),

  • Samstag (15. August, 18 Uhr),

  • Freitag (21. August, 19.30 Uhr),

  • Freitag (28.August, 19.30 Uhr),

  • Samstag(29. August, 15.30 Uhr und 20Uhr).

Kartenvorverkauf: Musikhaus, Telefon 04442/73666.

 

nach oben

 

 

Ein Symbol des Friedens und Miteinanders

„Tafel der Brüderlichkeit“ wechselt vom Gymnasium Lohne zur Stegemannschule  Schüler präsentieren Projekte

Ein Kreuz, ein Davidstern und ein Halbmond, darüber die Worte „Pax“, „Shalom“ und „Salam“: Ein Symbol des Friedens und des Miteinanders der Religionen ist sie, die „Tafel der Brüderlichkeit“. Jahr für Jahr wird sie in der Stadt Lohne auf Initiative der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit im Oldenburger Münsterland (CJZ) von einer Schule zur anderen weitergereicht.

Weitere Bilder von der Veranstaltung

 

nach oben

 

 

Fastenlauf 2009

27327€

Wir bedanken uns herzlich bei alle Sponsoren, allen Aktiven und allen Helfern!

Statistiken (Rm)

Bilderserie 1 (Hl, Lb)

Bilderseríe 2 (Hannes Achterberg, 10b)

Start verpasst?

Kein Problem! Betrachten Sie den Fastenlauf im Schnelldurchlauf vom Startschuss an auf unserem Filmserver:

Gespeicherte Bilderfolge

Auftaktveranstaltung 2009

Mehr Informationen zum Fastenlauf

nach oben

 

 

Partystimmung im Jahrgang 12

Facharbeiten abgegeben

Nach 6 Wochen intensiver Arbeit an ihren Facharbeiten haben die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 12 nun endlich wieder Zeit und auch allen Grund zum Feiern. Viele erschienen am Freitagmorgen in schriller Kleidung und verbreiteten gute Laune. 

Mehr Bilder... 

 

nach oben

 

 

Fastenlauf am  20. März 2009

Auch in diesem Jahr wird das Gymnasium Lohne die Tradition des Fastenlaufes fortsetzen. Aus diesem Grund hatten die Religionslehrer der Schule die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 5, die erstmals an dieser Veranstaltung teilnehmen, im Foyer des Gymnasiums zusammengerufen, um ihnen anhand eines Lichtbildervortrags zu erklären, weshalb der Fastenlauf seit mehr als zehn Jahren an der Schule veranstaltet wird.

OStR  Gerd Bröring erläuterte anhand von Photos aus Kamerun und Peru, was mit den „erarbeiteten“ Geldern in diesen beiden Ländern erreicht werden konnte. Trotz einiger technischer Probleme klappte in den letzten Tagen auch eine Telefonverbindung nach Touboro (Kamerun). Die für die Verbindung mit dem Lohner Gymnasium zuständige italienische Ordenschsschwester konnte davon berichten, dass dank der Gelder aus Lohne ein behindertes Mädchen an den Beinen operiert werden konnte, so dass es jetzt wieder laufen kann. Aus allen Orten, die vom Lohner Gymnasium unterstützt werden, liegen seit wenigen Tagen genaue Nachweise darüber vor, wo mit dem Geld Gutes für die Bildung und Ernährung  der Kinder getan werden konnte.

Übrigens: Der Startschuss erfolgt um 11 Uhr.

Bilder

Mehr Informationen zu den bisherigen Fastenläufen

 

nach oben

 

 

Finale! Sechs Schülerinnen des Gymnasiums Lohne fahren nach Berlin

Nachdem bereits im letzten Jahr unsere Schule durch ein Schülerteam in Berlin vertreten war, haben es sechs Schulbankerinnen in diesem Jahr wieder geschafft. Sie werden am Finale des deutschlandweit ausgetragenen Finales des Bankenplanspiels SCHUL/BANKER  teilnehmen. Zuvor haben sich Daria Saporoschski, Burcu Önder, Lisa Melzer, Wiebke Mähs, Michelle kl. Stüve und Steffi Mak als eines von nur zwanzig Teams aus ganz Deutschland für die Endrunde qualifiziert. An der Vorrunde nahmen über 900 Teams teil.
Aktienfonds, Online Banking, der Aufbau eines Filialnetzes und natürlich Zinsentscheidungen, all dies gehörte für die sechs Schülerinnen vom Gymnasium Lohne beim Bankenplanspiel SCHUL/BANKER seit November letzten Jahres zum täglichen Geschäft. Die Schülerinnen führten eine virtuelle Bank und übernahmen im Team die Aufgaben des Bankvorstands. Das Gymnasium Lohne nimmt nunmehr seit sechs Jahren regelmäßig an diesem Bankenplanspiel teil. Jetzt geht es wieder nach Berlin. Das Finale wird vom 26. bis 28. April 2009 zunächst in Potsdam ausgetragen, die Finalisten lernen sich persönlich kennen und kämpfen in einem packenden Wettbewerb um die besten drei Plätze.

Von links: Burcu Önder, Michelle kl. Stüve, Wiebke Mähs, Daria Saporoschski, Lisa Melzer, Stefanie Mak
 

Die feierliche Preisverleihung findet dann in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften in Berlin statt. Veranstalter des Planspiels ist der Bundesverband deutscher Banken. Unterstützt wurden die jungen Bankerinnen wieder von einem Team der Volksbank Lohne sowie vom betreuenden Lehrer Ralf Overberg. (Ov)

nach oben

 

 

Karneval 2009

Impressionen in Bildern...

Viel mehr Bilder

nach oben

 

 

Französische Sprachzertifikate am Lohner Gymnasium überreicht

Am Dienstag (17.2.) überreichte  Frau Hagl von der Kreisvolkshochschule Vechta- begleitet vom Leiter dieser Einrichtung, Herrn Krümpelbeck - im Lohner Gymnasium zum ersten Male französische DELF- Sprachzertifikate an 32 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 9 und 11.  DELF ist ein international anerkanntes Zertifikat, das vom französischen Erziehungsministerium vergeben wird. Es ist standardisiert und gilt gleichermaßen im universitären Bereich und in der Berufswelt.
Die Schule bereitet dabei in Arbeitsgemeinschaften die Schüler neben dem „normalen“  Unterricht auf die Prüfungen vor. Diese werden jedoch nicht von den Lehrern abgenommen. Die Organisation oblag der Schule und der KVHS Vechta.
Am Lohner Gymnasium leitete die Oberstudienrätin Elisabeth Bocklage die Hinführung auf die Prüfungen.
 

Bild mit allen erfolgreichen Prüflingen

 

   

Bei der Übergabe der Zertifikate erhielten alle ein aufrichtiges Lob vom  Schulleiter Engelbert Beckermann, der darauf hinwies, dass solche anerkannten Zertifikate im späteren Arbeitsleben Pluspunkte bei der Einstellung sein könnten.

nach oben

 

 

Betriebspraktikum der 10. und 11. Klassen beendet

Gleich zwei komplette Jahrgänge des Gymnasiums Lohne lernten in den vergangenen 3 Wochen außerhalb der Schule. Von den Politiklehrern straff organisiert und betreut, war das Betriebspraktikum der 10. und 11. Klassen wieder ein voller Erfolg.  

Der Vorbereitung der Studien- und Berufswahl der Schüler/innen des Gymnasiums Lohne dienten bisher das dreiwöchige Betriebspraktikum der Klasse 11, die Berufsberatung des Arbeitsamtes in der Schule, das Bewerbertraining in Kl. 11/12 und eine groß angelegte Informationsveranstaltung für die Klassen 11 bis 13, auf der etwa 50 Ehemalige in kleinen Gruppen über ihre Erfahrungen in Studium und Beruf berichten.

Für die Schüler heißt es jetzt, einem umfassenden Bericht über ihr Praktikum anzufertigen. Regelmäßig wird auch eine Präsentation der Praktikumsergebnisse in der Pausenhalle in Form von Plakaten erstellt (Lb).

Bilder von der Posterausstellung

nach oben

 

 

40 jähriges Dienstjubiläum von Benno Dräger

Benno Dräger, StD am Lohner Gymnasium, feierte zu Beginn des Monats Februar sein 40jähriges Dienstjubiläum. In einer kurzen Ansprache würdigte OStD Engelbert Beckermann die Verdienste des Jubilars.
Als waschechter Lohner habe er zunächst die Mittelschule für Jungen in Lohne besucht, das Abitur am Antonianum absolviert, in Münster die Fächer Germanistik und Geschichte studiert, sei dann in das Studienseminar Meppen eingetreten, um anschließend seine 1. Stelle am ULF Gymnasium in Vechta anzutreten. Seit dem 1. 8. 1981 gehöre er zum Kollegium des Lohner Gymnasiums.
Den Respekt der Schülerinnen und Schüler habe der Jubilar sich als kompetenter, gründlicher und gerechter Fachlehrer erworben, der die Schüler gefordert habe, ihr verlässlicher Partner gewesen sei sowohl als Tutor als auch als Begleiter auf Exkursionen , Wander – und Studienfahrten. Als Studienrat und Oberstudienrat habe er eigentlich alles gemacht, was ein engagierter Kollege tun kann: Abiturprüfungen in 3 Fächern, Fortbildungen, Mehrarbeit, Organisation des Betriebspraktikums, Mehrarbeit, Studien- und Berufswahlorientierung etc. Herr Dräger habe sich immer auch für die Schule als Ganzes verantwortlich gefühlt.
Seit dem Eintritt in die Schulleitung habe er als Studiendirektor die schwierige Aufgabe der Regelung des Vertretungsplans übernommen. Dies sei eine Tätigkeit, die vor der Schule und auch abends nach der Schule Einsatz verlange.
Der Schulleiter betonte, dass Benno Dräger ein ausgesprochen tüchtiger und effektiver Koordinator sei. In Anspielung auf die vielfältigen Tätigkeiten des Kollegen im Heimatverein, im Museum und im Stadtarchiv des Heimatvereins sprach er von seinem Schulleitungskollegen als dem „Mann mit den vier Schreibtischen“ und gab ihm Zitat Nietzsches mit auf dem Weg in die restlichen Jahre als Lehrer, sich in Zukunft doch mehr Zeit für sich selbst zu gönnen. 

Bilder

nach oben

 

 

Dr. Siemer (MdL) im Lohner Gymnasium

Ein Schüler einer Lateinklasse des 7. Jahrganges hatte dem niedersächsischen Fraktionsvorsitzenden der CDU im Landtag, McAlister,  eine E-Mail geschrieben. Dieser sprach darüber mit dem Vechtaer Landtagsabgeordneten Dr. Siemer und beauftragte ihn, das Gespräch mit dem Schreiber der Mail zu suchen. Der Lateinlehrer, OStD E. Beckermann, lud daraufhin den Abgeordneten zu einem Besuch in der Lerngruppe ein.
Nach einer kurzen Selbstvorstellung des Abgeordneten stellte sich Dr. Siemer den Fragen der Schülerinnen und Schüler. Diese stellten Fragen jeglicher Art an den Gast: Wollten Sie schon immer Politiker werden? Wie sieht der Tagesablauf in diesem Job aus? Wie ist es zu der großen Finanzkrise gekommen? Warum ist es besser, nach 12 Jahren das Abitur zu machen? Der Abgeordnete blieb keine Antwort schuldig und bemühte sich geduldig, auch kompliziertere Sachverhalte (wie die Finanzkrise)  für die Schüler verständlich darzustellen. Die Schüler stellten ihrerseits dar, wie wenig Zeit ihnen für außerschulische Aktivitäten am Nachmittag bleibt. Dafür zeigte Dr. Siemer durchaus Verständnis, konnte den Siebtklässlern allerdings auch keine Verbesserung ihrer Situation versprechen. 

nach oben

 

 

Ehemaligentreffen am "dritten Weihnachtstag"

Auch in diesem Jahr war das Ehemaligentreffen der Schule, das traditionell immer am 27.12. stattfindet, gut besucht. Zwar hatten es nicht sehr viele geschafft, schon um 11.00 Uhr in der Aula der Schule zu erscheinen; im Laufe des Nachmittags änderte sich dies jedoch erheblich, so dass die Pausenhalle - wie in den letzten Jahren - gut gefüllt war. Erfreulich dabei war die Tatsache, dass auch ältere Jahrgänge diesen Termin wahrnahmen, um das Gespräch mit ihren ehemaligen Mitschülern zu suchen.

Abiturienten des Jahres 1998 konnten ihre Abiturarbeiten "erwerben", während alle Gäste aufgefordert waren, das "Journal 2003 - 2008" zu erwerben.

nach oben

 

 

Jetzt fangen wir zu singen an...

Schüler singen zur Weihnacht

Am letzten Schultag vor Weihnachten, am Freitag, dem 19.12.2008, überraschten Schülerinnen und Schüler der Klassen 5f, 6a und 6f unter Leitung ihres Musiklehrers J. Arlinghaus das Publikum in der Pausenhalle des Gymnasiums mit einem Weihnachtssingen.
Im Unterricht vorbereitet, gaben die jungen Künstler – stimmlich und instrumental - eine Kostprobe ihres Könnens und bescherten ein wenig weihnachtliche Stimmung an diesem ansonsten „normalen“ Schultag.
Als das Glockenspiel und die Xylophone erklangen, kehrte für einen Moment besinnliche Ruhe ein und die Künstler freuten sich über die positive Resonanz auf ihren „trockenen“ Unterrichtsstoff. (Sv)

Bilder

nach oben

 

 

2. Adventstreffen der Pensionäre

Zum zweiten Mal hatte die Schule die ehemalige Kolleginnen und Kollegen zu einem Adventstreffen eingeladen. Trotz einiger krankheitsbedingter Absagen konnte der Schulleiter E. Beckermann im Lehrerzimmer eine stattliche Anzahl von Gästen begrüßen. Nach einem musikalischen Gitarrenvortrag durch die Schülerin Maike Saager gab er einen Überblick über das, was sich in den letzten 12 Monaten im schulischen Leben des Lohner Gymnasiums getan hat. Allgemein als gelungen wurden die baulichen Maßnahmen im Bereich des Lehrerzimmers bezeichnet. Die Sehnsucht der Gäste nach einer aktiven Beteiligung am derzeitig durch immer neue Ordnungen nicht zur Ruhe kommenden Schulalltag hielt sich in Grenzen. Der Schulleiter überreichte zum Abschluss der Veranstaltung seinen ehemaligen Mitarbeitern jeweils ein Exemplar des neuesten Journals, das sich auf die Jahre 2003 - 2008 bezieht.

Bilder

 

nach oben

 

 

Einladung zum Ehemaligentreffen

Samstag, 27.12.2008, 11:00 Uhr

Pausenhalle des Gymnasiums

Am Samstag, dem 27.12.2008, findet im Lohner Gymnasium das traditionelle Ehemaligentreffen statt. Die Schule lädt dazu recht herzlich ein.

Die Veranstaltung beginnt um 11 Uhr in der Pausenhalle der Schule.

Abiturienten des Jahrganges 1998 können ihre Abiturarbeiten „erwerben“.

Ferner bietet die Schule den Gästen das „Journal“ zum Kauf an. Dieses Journal gibt einen Einblick in das Schulleben der Jahre 2003-2008; es schließt an die früheren Veröffentlichungen der Schule von 1993 - 2003 an (als Service sind sämtliche Abiturjahrgänge von 1975 bis 2008 abgedruckt). (Sv)

Frohe Weihnachten allen, die sich dem Gymnasium verbunden fühlen!

 
nach oben

 

 

Der klingende Adventskalender

Unter der Regie ihrer Kursleiterin Anthrin Lübbe-Perpeet und mit professionellen Unterstützung von Peter Krebs haben Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Lohne eine CD mit Liedern und Geschichten für die Adventszeit produziert. Sie soll in den Altenheimen der Umgebung an Senioren verschenkt werden. In jeder großen Pause ist sie für nur 1€ in der Pausenhalle käuflich zu erwerben. 

Hörproben

Klicken Sie auf das CD-Cover und lassen Sie sich in weihnachtliche Stimmung versetzten:

 
nach oben

 

 

Nikolaus mit Engelschar und Knecht Ruprecht

Sankt Nikolaus ist zweifellos der volkstümlichste Heilige der Weihnachtszeit. In der Ostkirche, der armenischen, byzantinisch-griechischen und russisch-orthodoxen Kirche ist er sogar der populärste Heilige überhaupt neben Maria.

Höchstpersönlich stattete der berühmte Mann am Montag den Lohner Gymnasiasten einen Besuch ab. Dabei zeigte er sich bestens informiert und verteilte Lob (unterstützt durch eine Schar liebreizender Engel) und Tadel (unterstützt durch einen tatkräftigen Knecht Ruprecht ohne Bart aber dafür mit Maske und Besen). (Lb)

 

Mehr Bilder

         

St. Nikolaus  pickte sich in jeder Klasse zielsicher die größten Übeltäter heraus. Die Engel hatten für jeden einen Goldthaler.

nach oben

 

 

Nele Bornhorst gewinnt Lesewettbewerb 2008

In dem diesjährigen Lesewettbewerb des Lohner Gymnasiums stellten sich  Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen der Jury ( OStD E.  Beckermann und die Fachobfrau für Deutsch Oberstudienrätin  I. Schmitt). Den Wettbewerb gewann Nele Bornhorst.

Das Photo zeigt die Jury mit den stolzen Klassensiegern nach der Siegerehrung mit ihren Urkunden und Preisen. (Hl)

Von links: Anne Bruns, Sylvia Kröger, Sara Runnebohm, Henri Schulte und Nele Bornhorst.

nach oben

 

 

START-Schülerstipendium: Pirasanthy („Pira“) Jeyabalachandran

Bildung als Beitrag zur Integration junger Migranten

"Wir wollen in Niedersachsen die Chancen nutzen, die sich durch das Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher kultureller Herkunft und mit unterschiedlichen Sprachkenntnissen ergeben. START hilft jungen Menschen mit Migrationshintergrund dabei, ihre individuellen Stärken noch besser entwickeln zu können. Das Vorbild der Stipendiatinnen und Stipendiaten macht anderen Kindern und Jugendlichen Mut", sagte die Niedersächsische Kultusministerin Elisabeth Heister-Neumann bei der Aufnahmezeremonie. (Quelle: Niedersächsisches Kultusministerium)

Aufgenommen in das Schülerstipendienprogramm wurde in Niedersachsen als eine von zwölf Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund vom Gymnasium Lohne Pirasanthy („Pira“) Jeyabalachandran. Die diesjährige Bewerberzahl für das Stipendium lag bei 120 Schülerinnen und Schülern. (Sv)

mehr Informationen und Bilder

 

Pirasanthy („Pira“) Jeyabalachandran, 10c, Gymnasium Lohne

nach oben

 

 

Latein-Exkursion nach Bonn

Latein-Exkursion mit Herrn Eckey nach Bonn vom 28. – 30.11.08

Ausstellung „Rom und die Barbaren“ in der Bundeskunsthalle

Wir als die Nachfahren der Krieger, die vor 2000 Jahren Varus besiegten, durften uns nicht entgehen lassen, was die moderne Forschung über uns herausgefunden hat!
Wir erlebten eine tolle Ausstellung mit einem schlechten Führer – er wollte, dass wir mitschrieben, statt uns auf die Exponate schauen zu lassen, und statt uns ihre Eigenart zu erläutern, erschlug er uns mit historischen Fakten. Er fragte uns Dinge ab, die wir doch von ihm erfahren sollten, und zeigte sich irritiert, wenn wir auch mal was wussten (betr. Kalkriese war er durchaus nicht auf dem neuesten Stand). ....

Abends ließen wir die Begegnung von Römern und Barbaren in fröhlicher Form vor uns wieder erstehen: eine Modenschau, ein Architekturwettbewerb mit Bauklötzen, bei dem die „Vandalen“ gleich wieder alles zerstörten, Geschichten, die wir zu ausgewählten Artefakten der Ausstellung gedichtet hatten, und der neueste barbaro - romanische Modetanz. (Ec)

Mehr Bilder und Informationen

 

nach oben

 

 

fit for school day

Am Mittwoch, dem 26. 11. 2008,  fand an unserer Schule der erste „fit for school day“ statt. Hierbei verpflichten sich alle an der Schule Beteiligten sich gesünder zu ernähren, indem sie sich kollektiv an diesen wöchentlich terminierten „fit for school days“ an konkrete Empfehlungen für eine gesunde Ernährung halten. Am Schul-Kiosk werden an diesen Tagen keinerlei Süßigkeiten, Fast-Food, Knabbereien, Softdrinks u.ä. verkauft. Stattdessen hat Frau Helmes (die Kiosk-Betreiberin) ihr Angebot entsprechend modifiziert und bietet nun unter Einbindung einer Ernährungsberaterin gesunde Alternativen zum Verkauf an. Die Schülerinnen und Schüler reagierten meist positiv auf die Aktion. Belegte Vollkornbrötchen, Obststücke und Obstspieße sowie Gemüseschnitze mit Dip. „Ich wusste gar nicht, dass Vollkornbrötchen so gut schmecken“, so Nicklas aus der Klasse 9. Auch das Mittagsangebot konnte sich sehen lassen. So konnten die Schüler u.a. zwischen Wrap mit Gemüse- oder Hackfleischfüllung und Vollkornspaghetti Cabonara wählen. Zum Nachtisch gab es Quarkspeise mit Obstsalat und wahlweise Müsli. Kiosk-Betreiberin Frau Helmes ist vollauf zufrieden mit dem Verlauf des ersten Aktionstages. „Ich musste Vollkornbrötchen und Obst nachordern, ich hätte nicht gedacht, dass das Angebot so gut angenommen wird. In der nächsten Woche werden wir uns noch besser auf die Nachfrage einstellen können“, so Frau Helmes. (Ov)

Bilder

Auch die Mitglieder der Projektgruppe „Gesunde Ernährung“, die die Idee für den „fit for school day“ entwickelt haben und die Umsetzung begleiten, waren sehr zufrieden mit der Resonanz des ersten Tages. Vor allem die Schüler der unteren Jahrgangstufen nehmen den „fit for school day“ sehr ernst. So wurde Herr Kaletta von einer Schülerin einer 6. Klasse gefragt, ob sie an diesem Tag wegen ihrer Halsschmerzen Hustenbonbons lutschen dürfte. Natürlich durfte sie das!

 

nach oben

 

 

"Unterricht innovativ"

Gymnasium Lohne erreicht einen 2. Platz im Bundeswettbewerb "Unterricht innovativ"

Für ihr jahrgangsübergreifendes Projekt "Otfried Preußler: Krabat" wurde Annegret Lösener jetzt mit einem Preis beim Wettbewerb "Unterricht innovativ" ausgezeichnet. Der vom Deutschen Philologenverband, der Stiftung Industrieforschung und dem Bundesverband der Deutschen Industrie initiierte Wettbewerb zeichnet Lehrkräfte in ganz Deutschland für innovative Unterrichtsideen aus. 
Insgesamt beteiligten sich dieses Jahr 309 Lehrer in 77 Teams. Annegret Lösener hatte in ihrem Projekt den Roman von Otfried Preußler gleichzeitig in einer 6. und einer 13. Klasse gelesen. Die Schüler beider Jahrgänge erarbeiteten sich gemeinsam verschiedene Themenkomplexe, besuchten sich gegenseitig im Unterricht und entwarfen Unterrichtsstunden für die jeweils andere Lerngruppe.
Die Preisverleihung fand im Rahmen einer Feierstunde am 21. November in Berlin statt. Die Festansprache hielt die Präsidentin der Kultusministerkonferenz, Frau Annegret Kramp-Karrenbauer, die Preise wurden vom Bundesvorsitzenden des Deutschen Philologenverbandes, Herrn Heinz-Peter Meidinger, überreicht. Annegret Lösener war eingeladen, zusammen mit fünf Schülern eine zweitägigen Reise nach Berlin anzutreten, um den mit 3000 Euro dotierten Preis in Empfang zu nehmen.

Das Preisgeld soll als Grundlage für einen neuen Förderpreis am Gymnasium Lohne dienen. (Lö)
 

 

Bild vergrößern

Pressemitteilung

Internetseite "Unterricht innovativ"

nach oben

 

 

Journal 2003-2008

Umfangreiche Veröffentlichung des Gymansiums Lohne

Fünf Jahre nach der letzten Chronik geben wir das "Journal 2003-2008" heraus. Es enthält auf mehr als 300 Seiten in Wort und Bild vielfältige Berichte über die zahlreichen unterrichtlichen und außerunterrichtlichen Aktivitäten an unserer Schule. Im Anhang zeigt es die Fotos aller Klassen und Tutorengruppen, der Lehrer und der sonstigen Mitarbeiter und die Jahrgangslisten aller Abiturienten.

Zur Zeit kann das Journal in den großen Pausen in der Pausenhalle zum Preis von 9€ erworben werden. Wir würden uns freuen, wenn jedes Elternhaus ein Exemplar anschafft.

Mehr Informationen

 

 

nach oben

 

 

Shakespeare Company

Kabale und Liebe für Zwei

Am 11. November 2008 wurde an unserem Gymnasium eine Inszenierung von Friedrich Schillers „ Kabale und Liebe“ gezeigt. Wie der Titel des Stückes sagt, wird es insgesamt nur von zwei Schauspielern dargestellt, von Petra-Janina Schulze und Thomas C. Zinke von der Bremer Shakespeare-Company. ...
 

 

3 Schülerrezensionen

nach oben

 

 

Kandidat für die Mathematik-Olympiade 2009

Erste Voraussetzung für die Teilnahme an der Mathematik Olympiade ist eine erfolgreiche Beteiligung an der zweiten Runde des Bundeswettbewerbs Mathematik oder der Bundesrunde der Deutschen Mathematik–Olympiade oder ein Landessieg im Wettbewerb „Jugend forscht“, Fachgebiet Mathematik.
Zweite Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass man zu Beginn des Auswahlwettbewerbs noch die Schule besucht und nicht älter als 19 Jahre alt ist. 

Der Auswahlwettbewerb zur Internationalen Mathematik–Olympiade beginnt jedes Jahr Anfang Dezember mit zwei Klausuren, „Auswahlklausuren“ genannt. Die Teilnahmeberechtigten werden über ihre Schule zu diesen Klausuren eingeladen. Die Klausuren werden an zwei vorgegebenen Terminen unter Aufsicht der jeweiligen Schule geschrieben. Die Teilnahme ist natürlich freiwillig.
Die sechzehn Besten bei den Auswahlklausuren werden dann Anfang Januar des kommenden Jahres zu fünf Vorbereitungsseminaren eingeladen. Erfahrene Mathematiker vermitteln ihnen in den Seminaren das notwendige Fachwissen und machen sie mit wichtigen Lösungsstrategien vertraut. Daneben werden durch weitere Klausuren im Verlauf der Seminare die sechs Mitglieder der deutschen IMO-Mannschaft endgültig ausgewählt.

Träger dieses Wettbewerbs ist der Verein Bildung und Begabung e.V.; für die Durchführung ist die Geschäftsstelle des Bundeswettbewerbs Mathematik zuständig. Der Auswahlwettbewerb und die Teilnahme an der IMO werden vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert.

 

Weitere Informationen und Beispielaufgaben gibt es unter der folgenden Adresse:
http://www.bundeswettbewerb-mathematik.de/imo/wettbewerb/awb.htm

 


Aufgrund seiner Leistungen in der 2. Runde des renommierten Bundeswettbewerbs Mathematik hat Burghard Hackmann (Klasse 13, Gymnasium Lohne) nun die Change in die deutsche Olympiamannschaft Mathematik aufgenommen zu werden.
Bundesweit qualifizierten sich 282 Schülerinnen und Schüler (19 aus Niedersachsen) für die zweite Runde des Bundeswettbewerbs Mathematik 2008. 70 erzielten einen 1. Preis und 35 einen 2. Preis, unter ihnen auch Burghard Hackmann.

nach oben

 

 

Lohner Gymnasiasten aus den USA zurück

15 Schülerinnen und Schüler und ihre begleitenden Lehrer, Dr. Gertrud Landwehr und Hildegard Wessel, sind wohlbehalten aus Grand Ledge, Michigan, zurückgekehrt.. 20 erlebnisreiche Tage liegen hinter ihnen. Neben dem Besuch der Partnerschule  und der Teilnahme am dortigen Unterricht hatten die amerikanischen Gastgeber ein abwechslungsreiches Programm erarbeitet. U.a. gab es Ausflüge mit den gastgebenden Familien, etwa zum „Color Cruise and Island Festival“ auf der Halbinsel im Grand River in Grand Ledge und nach  Lansing, wo das „Michigan Historical Museum“  und die „Hall of Justice“ besichtigt wurden. Außerdem machten die Lohner Gäste eine Fahrt nach Detroit, um dort im „Henry Ford Museum“ die historischen Exponate kennenzulernen. Dabei konnten sie auch unmittelbar die Fertigung der Fahrzeuge beobachten.
Zum Abschluss der Amerika-Reise ging es nach Chicago und New York, sicherlich zwei weitere Höhepunkte der gesamten Fahrt. Bei dem Abschied in Grand Ledge vereinbarten die Teilnehmer/innen beider Länder, weiterhin in Kontakt zu bleiben. Im Jahre 2009 soll es dann ein Wiedersehen in Lohne geben.

 

 

mehr Infos..

 

nach oben

 

 

Go south - Auf nach Kamerun!

Die Arbeitsgruppe "Go south - Auf nach Kamerun" des Gymnasium Lohne, befasste sich während der Projekttage 2008 mit unterschiedlichen Themen zum Land Kamerun.

Nach den Ferien findet ein erstes Treffen der neuen Afrika-AG (Leitung Andrea Langfermann) statt. Termin des ersten Treffens der ist am Mittwoch, 05.11.08 in der 7. und 8. Stunde im Foyer vor der Aula. Interessierte, die dann keine Zeit haben, sollten sich auf jeden Fall rechtzeitig bei Frau Langfermann melden. ,

 

Mehr Infos zur Kamerun Hilfe


Schüler des Gymnasium Lohne mit den beiden Lehrerinnen zuständig für die Projekttage zum Thema Kamerun.

nach oben

 

 

Kein Chaos mehr im Busverkehr

Im letzten Schuljahr wurde in Zusammenarbeit zwischen dem Gymnasium Lohne und dem Kreismedienzentrum Vechta ein Rap erstellt. Dieser stellt den Titelsong für einen Videoclip dar, der im Oktober 2008 auf einem Lehrfilm zum Thema Verkehrserziehung erschienen ist.

Der Text des Raps beschäftigt sich mit Inhalten zum Verhalten im Schulbusverkehr. Aspekte wie die Sicherheit an der Bushaltestelle, das Verhalten im und am Bus oder der tote Winkel sollten in den Text einfließen und so einen Wiedererkennungswert und Bezug zum Lehrfilm gewährleisten. Der Text wurde im letzten Schuljahr im Musik- und Deutschunterricht von der aktuellen Klasse 6b des Gymnasiums Lohne entwickelt. Auf der Basis des Textes wurde dann in Eigenarbeit das Playback produziert. Geprobt wurde der Rap sowohl im Musik- und Deutschunterricht als auch an einem gesonderten Probentag. Die eigentliche Audio-Aufnahme des Raps erfolgte an einem weiteren Tag. Dann wurde der Song gemischt und es entstand eine Stereoversion, die für den zu drehenden Videoclip die Grundlage bieten sollte. Anschließend wurde vom Kreismedienzentrum das Drehbuch geschrieben. Für die Drehtage wurde die Klasse an der Schule von einem Bus abgeholt und zum Drehort am Bergweg in Lohne gebracht. Hier erfolgten die ersten Kameraaufnahmen. Gefilmt wurde anschließend an mehreren weiteren Orten sowie im fahrenden Bus. Nachdem mehrere Stunden Rohmaterial gedreht worden waren, erfolgte schließlich im Kreismedienzentrum synchron zum Song der Filmschnitt und die Fertigstellung des Videos.

 

 

Verantwortlich für die Produktion waren Frau Barth, Herr Krebs und Frau Langfermann vom Gymnasium Lohne, der Medienpädagoge Johannes Beckermann vom Kreismedienzentrum Vechta, der Kameramann Michael Meyer sowie der Musikstudent Alexander Eik.

Nur für private Zwecke besteht die Möglichkeit, sich den Busrap als Handyversion sowie als MP3 herunterzuladen.

Mehr Bilder gibt es auf dem RadioWiki

nach oben

 

 

Weltrekord

Gymnasium Lohne ins Guinnessbuch der Rekorde - Aktion „Fit am Ball
3000“ (Leitung: Sigrun Barth und Wilfried Westendorf ) erfolgreich

Rund 25 Schüler der Klassen5 und 6 beteiligten sich erfolgreich am Dribbel-Weltrekordversuch, der über 3000 Kilometer von Leipzig bis zum Eröffnungsort der Fußball-Europameisterschaft nach Basel führte, wo die Langzeit-Stafette am 7.Juni endete.
Die Lohner Schüler hatten Ende März die Teilstrecke zwischen Essel /Aller und Wedemark übernommen. 16,4 Kilometer lang führten sie dabei das runde Leder am Fuß durch Feld und Wald (OV berichtete).

zum Artikel der OV

 

nach oben

 

 

Polohemd, Sweatshirt, oder Kapuzenjacke?

Die Qual der Wahl haben jetzt die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Lohne bei der Auswahl ihres "Schulpullovers". Gemeinsam ist allen das Design. Ein Beispiel ist zur Zeit in der Pausenhalle ausgestellt.

nach oben

 

 

Projekttage am Gymansium Lohne

Großer Besucherandrang bei der Präsentation der Ergebnisse der Projekttage am Lohner Gymnasium

Derartig viele interessierte Besucher hatten die Veranstalter der Präsentation der Projektarbeiten wohl nicht erwartet. In der gesamten Schule fanden pausenlos von 9-13 Uhr Veranstaltungen statt – und überall waren sie sehr gut besucht.
Drei Tage lang hatten die Schülerinnen und Schüler mit ihren Projektleitern unter dem Thema „Lernwelten gestalten“ gearbeitet. In über 50 Gruppen, die sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer weitgehend altersunabhängig aussuchen konnten, wurden bestimmte Themen bearbeitet.
Ein großer Bereich galt der Bewegung. Neben der geistigen Tätigkeit des Schachspielens und des Pokerns gab es Improvisationstheater, Tanzgruppen, Beach- und Rasenvolleyball und eine große Gruppe von Fußballinteressenten. Hallensportarten konnten wegen der Renovierung der Sporthalle nicht angeboten werden. So mussten auch  die Fußballer auf die Anlage von GW Brockdorf ausweichen. Eine weitere Gruppe beschäftigte sich mit dem Thema Behinderungen. Schüler konnten u.a. auch  Erfahrungen damit machen, was es bedeutet , über einen längeren Zeitraum im Rollstuhl zu sitzen.
Auch ein Projekttags-Klassiker, die natürliche Ernährurng, stand diesmal in Theorie und Praxis auf dem Veranstaltungsplan. Der Gesundheit und der Natur dienlich war der Einsatz im Moor, wo unter der Anleitung des Nabu Schülerinnen und Schüler bei schönstem Septemberwetter eine Moorfläche von jungen Birken befreiten, um so Tieren einen Lebensraum zu erhalten. Eine andere Schüler-Gruppe überprüfte anhand einer Neubau-Siedlung die Möglichkeiten der Gewinnung  alternativer Energie mit Hilfe von Solaranlagen.
Die Erforschung der Stadt Lohne zu Fuß und per Rad war das Thema eines weiteren Kurses; theoretisch blieb weitgehend die Erforschung des demographischen Wandels in Lohne.
Recht bunt ging es in der Straße der Völker zu. In Erwartung eines weiteren Besuches in Grand Ledge (USA) hatten sich die Teilnehmer/Innen der bevorstehenden Reise mit ihrem Gastgeberland befasst. „Bella Italia“ lud die Gäste zu einer Beschäftigung mit der italienischen Sprache ein. Ebenso sprachliche Akzente setzte unter dem Titel „Go east“ eine Schüler-Gruppe mit einer Begegnung mit der russischen Sprache. In beiden Gruppen stand zudem die Herstellung landestypischer Gerichte auf dem „Lehrplan“.
 Die Verbindungen des Gymnasiums zu zwei Schulen in Kamerun stand Pate für das Projekt  „Go south“, in dem das afrikanische Land vorgestellt wurde.
Die Mitglieder  des Projektes „Film und Musik“ konnten ihre Vertonungen den Besuchern vorführen, die aktiven „Maler“ erstellten ein Modell für die neue Wandgestaltung im Bereich der Kunsträume; die Physiker stiegen auf das Dach der Schule und beschäftigten sich mit der Photovoltaik-Anlage; eine weitere Gruppe bewies anhand von Bildern und selbstgebauten Modellen, dass das menschliche Auge sich bei der täglichen Wahrnehmung durchaus täuschen lässt.
Eine gründliche Umgestaltung erfuhr der Lieblingsplatz der Oberstufenschüler, der „Aufi“. Hier waren handwerkliches und künstlerisches Vermögen gleichermaßen gefragt.
Eine Sonderstellung nahmen bei diesen Projekttagen die Klassen 5 ein. Als Schulneulinge hatten sie an den vorbereitenden Veranstaltungen im Juli nicht teilnehmen können. Sie blieben folglich in ihrem Klassenverband und  bastelten für die Verschönerung des Klassenraumes, lernten mit Hilfe einer „Schul-Rallye“ ihre neue Schule kennen, machten eine gemeinsame Wanderung in die Umgebung von Lohne. Eine Klasse besuchte dabei einen Bauernhof, der schwerpunktmäßig Schweinehaltung  betreibt.

Bilder

Mehr Bilder

Noch mehr Bilder

zum Artikel der OV

nach oben

 

 

Methodentraining nach Klippert

 22 motivierte Kolleginnen und Kollegen –darunter zwei Gäste vom Dammer Gymnasium- haben sich am Freitag und Samstag Zeit genommen, um renommierte Methoden von Heinz Klippert zum selbständigen Arbeiten im Unterricht kennenzulernen und aufzufrischen. An verschiedenen Methoden, sei es der Doppelkreis, die ABC-Methode, die 6-3-5 Methode oder der Postergang, versetzten sich die Kollegen in die Schülerrolle, um so wirksam geschult zu werden. Initiiert und betreut wurde die Fortbildung von Christiane Zeuke. Sie hatte als Referenten den Klippert Trainer Herrn Friedhelm Krawelitzki aus Lübeck gewinnen können. Die Fortbildung ist Teil eines Programms des BNW in Oldenburg.

Bilder

Plakate zur Methode Postergang

nach oben

 

 

Modellbauer am Gymnasium Lohne

Die Modellbaufreunde Lohne präsentierten sich am 6. und 7. September am Gymnasium Lohne. Es gab Flugzeuge, Schiffe, Auto und Eisenbahnen zu bestaunen. Ein Highlight war die Echtdampf-Eisenbahn von Günter Büscherhoff aus Lohne. Die Fünftklassler des Gymnasium präsentierten die Ergebnisse ihres Projektes "Vom Erdöl zum Modellbausatz".

Auch für das leibliche Wohl der Modellbaufreunde wurde gesorgt. Neben Kaffee und Kuchen serviert von Schülerinnen und Schülern der 7. Klassen sorgte Johannes Kennerknecht für eine straffe Organisation und für leckere Bratwurst. Vom dem Erlös wollen die Siebklässler Schränke für ihre Klassenräume anschaffen.

Bilder

zum Artikel der OV

nach oben

 

 
   

Surfkurs am Alfsee - Alfsee Cup

Am 5. und 6. Juli fand der erste Teil des diesjährigen Surfkurses teil. 18 Schülerinnen und Schüler aus den 11. und 12. Jahrgängen absolvierten erste Übungen mit Rigg und Board.
Am ersten Schulwochenende im neuen Schuljahr fand der Kurs seinen Abschluss im heiß umkämpften "ALFSEE-CUP".

Bilder

Interview mit den Siegern

 

nach oben

 

 

Sommercamp 2008 in der Sächsischen Schweiz:

Lohner Gymnasiasten gewinnen Wettbewerb

Großer Jubel im Gymnasium Lohne: Eine Schülergruppe um die betreuenden Lehrer Ralf Overberg, Peter Krebs und Kerstin Sieve hatte in einem Bundeswettbewerb zum Thema „Nachhaltige Entwicklung“ der Geoinformatik-Firma ESRI einen einwöchigen Nationalpark-Aufenthalt gewonnen. Die Schüler hatten die CO2–Abgabe einer bewirtschafteten Moorfläche hinsichtlich der Klimawirksamkeit untersucht. Die Jury überzeugte dieses Projekt und honorierte die Leistung mit einer Einladung für die Teilnahme am Sommercamp 2008 auf Burg Hohnstein in der Sächsischen Schweiz. Ausgerüstet mit speziellen GPS Geräten der Firma ESRI konnten die Sieger hier ihre Forschungen in der Natur erweitern.

Schüler und Lehrer wohnten auf Burg Hohnstein, einer 30 km östlich von Dresden und inmitten des beeindruckenden Nationalparks gelegenen Burganlage mit bewegter Geschichte. Aus dem 13. Jh. stammend, wurde sie bereits ab 1925 als Jugendherberge genutzt, war 1933-34 Konzentrationslager und seit 1949 größte Jugendherberge der DDR. Im Jahr 1997 wurde die Burg zum Naturfreundehaus und Jugendgästehaus umgebaut. Beide Gewinnerteams aus Lohne und Memmingen wurden von Mitarbeitern des Nationalparks sowie von Vertretern der Computerfirma ESRI, die den Wettbewerb ausgeschrieben hatte, betreut. Das Sommercamp stand unter dem Motto „Natur erheben und erleben“. Die Schüler konnten mit neuester Software Kartenmaterial zum Nationalpark erstellen. Die ersten Tage waren folglich mit dem Erheben von Daten erfüllt: Dazu durchstreiften die Jugendlichen in Gruppen den Wald und kartografierten den alten Baumbestand mit Hilfe von mobilen GIS-Computern. Baumsorte, -umfang und -höhe wurden ebenso aufgenommen wie Vitalität und Schadensbefall. Abends gaben die Schüler die gewonnenen Daten mit Unterstützung der ESRI-Mitarbeiter in Computer ein und erstellten mehrere detaillierte Karten des Erhebungsgebiets „Kälbersteig“ in Hohnstein. Diese Karten wurde am Ende der Woche im Nationalparkzentrum Sächsische Schweiz in Bad Schandau einem öffentlichen Publikum vorgestellt und anschließend an das zuständige Forstamt weitergegeben. Sie unterstützen die Nationalparkhüter in ihrem Bestreben, den geschützten Wald Stück für Stück in seinen Urzustand zurückzuversetzen. Es gehe um „den Urwald von morgen“, wie eine Nationalpark-Mitarbeiterin sagte. 

Neben der Arbeit im Wald und mit dem Computerprogramm stand aber auch der Naturschutz im Mittelpunkt. Die Schüler unternahmen mehrere Wanderungen im Nationalparkgebiet, lernten viel über dessen Entstehung und Beschaffenheit und bildeten bald eine harmonische Gemeinschaft mit den bayerischen Schülern aus Memmingen im Allgäu. Auch die Freizeit in Form von Abenteuerwanderungen, Grillabend, Billardspielen und einem Ausflug nach Dresden kam nicht zu kurz. „Besonders hat mir gefallen, dass Spaß mit Arbeit und Lernen verbunden wurde“, bemerkte Daria am Ende des Sommercamps. „Es kam keine Langeweile auf“, bemerkt Ina und Friederike fügt hinzu, dass ihr die vielen unterschiedlichen Aktivitäten und Erfahrungen ebenso gefallen hätten wie die gute Zusammenarbeit und die Tatsache, dass „sich alle gut verstanden haben“. Am Ende der Woche waren sich alle Teilnehmer darüber einig, dass das Sommercamp 2008 eine rundum gelungene und lohnende Sache war.

 

 

 

 

mehr Bilder...

nach oben  
 

 

 

 

 

 

 

 

Überschrift

 

Bilder

 
nach oben