Fastenlauf 2006 brachte sensationelles Ergebnis:

3 5 7 1 6 €

Im März hatte der späte Winter einen Strich durch alle Fastenlaufplanungen gemacht. Der Lauf konnte wegen der widrigen Wetterbedingungen nicht stattfinden. Am 8. April gab es diese Probleme nicht mehr. Der Erfolg der Veranstaltung hätte nicht größer sein können.
Nach der ersten Abrechnung standen schließlich fast 36 000 Euro zu Buche. Ein Grund für Steigerung gegenüber dem Vorjahr ist sicherlich in der Tatsache zu sehen, dass zwei zusätzliche Jahrgänge mit ca. 360 Schülern an diesem Lauf erstmals teilnahmen.
Allerdings blieb die Einsatzfreude derjenigen, die des Öfteren schon an einem Fastenlauf teilgenommen habe, auch in diesem Jahr erfreulich konstant, so dass in den nächsten Wochen erhebliche Beträge an die Projekte in Kamerun und Peru überwiesen werden können. Zudem hatten sich die Organisatoren des Laufes darauf geeinigt, in diesem Jahr einen Teil des Erlöses Tsunami-Opfern in Indien zur Verfügung zu stellen. Im Vorfeld waren deshalb über eine lokale Gruppe Verbindungen zu einem Dorf in Indien geknüpft worden.
Mit diesem Ergebnis ist es möglich, den drei Projekten in Kamerun, Indien und Peru wirksam zu helfen. Die Ergebnisse dieser Hilfe waren in einer Aulaveranstaltung im Februar vorgestellt worden.
Nicht vergessen werden darf an dieser Stelle, den Schülerinnen und Schülern und den zahlreichen Sponsoren für ihren Einsatz zu danken. Die Rückmeldungen aus Afrika und Südamerika zeigen, dass dieser Einsatz Früchte trägt.


 

  zu den Bildern...